Ela Mo Rucksack Daypack

Ela Mo – Daypack

empfehlenswert
  • Sicherheit
  • Tragesystem
  • Material
  • Handhabung
  • Preis- / Leistung
Gütesiegel: nein
Garantie: 1 Jahr
Volumen: 12 l
Gewicht: 498 Gramm
Maße (BxHxT): 27 x 38 x 12

Aus dem hohen Norden stammend hat sich die Hamburger Marke Ela Mo vor allem auf die Herstellung von femininen Rucksäcken und Taschen spezialisiert. Aus diesem Grund zeichnen sich die einzelnen Modelle auch durch ein zierliches und eher schlankes Design aus, bieten aber dennoch oftmals genügend Stauraum für die unterschiedlichsten Aktivitäten. Ob allerdings der Ela Mo Daypack auch für Schule und Uni zu gebrauchen ist, erfahren Sie in unserem Review.

Mit diesen Vorteilen kann der Daypack im Test überzeugen

Der schlanke und zierliche Korpus fällt beim Daypack direkt ins Auge und kann in verschiedenen Designs bestellt werden. Mit seinen Maßen von 27 x 12 x 38 cm und einem Volumen von 12 Litern wiegt der Rucksack gerade einmal 498 Gramm und gilt damit als echtes Leichtgewicht unter den Rucksäcken. Für ein leichtes Öffnen und Schließen wurde eine Verschlusskappe mit Magneten verarbeitet und durch den verstärkten Boden bekommt dieses Modell noch zusätzliche Stabilität verliehen.

Wie die Rolltops besitzen auch die Daypacks ein gepolstertes Hauptfach, das sowohl für Laptops (15 Zoll) sowie für Bücher und Co. genutzt werden kann. Zusätzlich stehen Innenfächer für Smartphone und Co. zur Verfügung, während sich unter der Verschlussklappe noch ein weiteres Reißverschlussfach befindet. Das weitere Reißverschlussfach am Rücken kann hervorragend genutzt werden, um Wertsachen sicher zu verstauen. Für einen angenehmen Tragekomfort wurde der Daypack von Ela Mo mit einer bequemen Rücken- und Schulterpolsterung ausgerüstet.

Aber auch eine lange Lebensdauer wurde bei diesem Modell berücksichtigt. So sind alle Daypacks aus robustem und veganen 900D PET Polyester aus 100% recyceltem Material gefertigt. Durch den Einsatz dieses pflegeleichten Materials lassen sich kleine Flecken mit einem feuchten Tuch einfach entfernen. Bei größeren Verschmutzungen kann bedenkenlos zur Bürste gegriffen werden, um diese zu beseitigen. Zusätzlich bietet das Material einen Schutz vor leichtem Regen und Spritzwasser, da die Wassersäule 1.500 MM beträgt.

Diese Nachteile sollten beim Kauf berücksichtigt werden

Optik allein reicht leider nicht aus. So ist der Daypack zwar ein Hingucker auf dem Rücken, viel Platz bietet das Modell allerdings nicht. Aus diesem Grund werden vor allem Schulkinder mit diesem Rucksack keine Freude haben. Es gibt lediglich ein Hauptfach, in dem alle Schulsachen sowie Brotdose und Federmäppchen verstaut werden müssten. Denn bedauerlicherweise fehlt bei diesem Modell eine zusätzliche Innenaufteilung und auch weitere Taschen zum Unterbringen wichtiger Utensilien werden vergeblich gesucht. Ebenfalls nicht vorhanden, aber vor allem für den täglichen Gebrauch sehr wichtig, ist ein separater Getränkehalter, sodass Trinkflaschen sicher transportiert werden können.

Ein weiterer Nachteil lässt sich in puncto Ergonomie finden. Zwar sind Rückenteil und Schultergurte weich gepolstert, weitere ergonomische Eigenschaften fehlen jedoch. So ist beispielsweise kein zusätzlicher Brust- oder Hüftgurt vorhanden, damit die Last optimal auf dem Rücken verteilt werden kann. Fatalerweise besitzt das Rückenpolster auch keinen Einsatz aus atmungsaktivem Mesh-Material. Vor allem an wärmeren Tagen kann das Tragen des Rucksacks auf diese Weise sehr unangenehm werden.

Wichtiges Attribut für Schulrucksäcke sind vor allem Sicherheitsreflektoren, damit die Kinder im Dunkeln bzw. in der Dämmerung gut gesehen werden. Auch diese fehlen bei den Ela Mo Daypacks.

Fazit:

Als Freizeitrucksack macht der Daypack der Hamburger Marke eine hervorragende Figur. Das Volumen sowie die Größe sind vollkommen ausreichend, um wichtige Dinge für einen Tagestrip oder den Bummel durch die Stadt verstauen zu können. Schulsachen lassen sich in diesem Modell aber nur schwer unterbringen. Die fehlenden ergonomischen Eigenschaften würden sich bei einem täglichen und vor allem auch längeren Tragen sicherlich in negativer Weise auf den Rücken, Nacken und Co. auswirken. Auch die fehlenden Sicherheitsreflektoren sprechen eher für einen Gebrauch in der Freizeit als für die Schule. Demnach ist dieser Rucksack eher für die Freizeit zu empfehlen.

Die Top-Modelle im Vergleich

ModellTestnoteHighlightsMehr Infos

Satch - Pack

Schulrucksack Satch Pack

1,2höhenverst. Tragesystem :
im Set verfügbar :
Volumen : 30l
Gewicht : 1.200g
Maße (BxHxT) : 30 x 45 x 22
Für wen : ab 4. Klasse

Testbericht
Jetzt ansehen

Weitere Varianten anschauen*

Coocazoo - ScaleRale

Schulrucksack_Coocazoo_ScaleRale

1,2höhenverst. Tragesystem :
im Set verfügbar :
Volumen : 30l
Gewicht : 1.200g
Maße (BxHxT) : 30 x 45 x 20
Für wen : ab 10 J.

Testbericht
Jetzt ansehen

Weitere Varianten anschauen*

Satch - Sleek

Schulrucksack_Satch_Sleek

1,2höhenverst. Tragesystem :
im Set verfügbar :
Volumen : 24l
Gewicht : 1.100g
Maße (BxHxT) : 27 x 45 x 15
Für wen : ab 5. Klasse

Testbericht
Jetzt ansehen

Weitere Varianten anschauen*

Deuter - Ypsilon

Schulrucksack_Deuter _Ypsilon

1,2BAG empfohlen :
im Set verfügbar :
Volumen : 28l
Gewicht : 1.200g
Maße (BxHxT) : 29 x 45 x 24
Für wen : ab 3. Klasse / ab 135cm

Testbericht
Jetzt ansehen

Weitere Varianten anschauen*

Walker - Elite

Schulrucksack_Walker_Elite

2,0höhenverst. Tragesystem :
Volumen : 34l
Gewicht : 1.300g
Maße (BxHxT) : 32 x 46 x 23
Für wen : ab 10 J.

Testbericht
Jetzt ansehen

Weitere Varianten anschauen*

Weitere Testberichte von Schulrucksäcken