Wie schwer darf eine Schultasche sein?

Wie schwer darf ein Schulranzen sein?

Wie schwer darf ein Schulranzen sein?

Der Schulstart ist nicht nur ein wichtiges Erlebnis für Kind und Eltern, sondern gleichermaßen mit einigen Herausforderungen verbunden. Vor allem der richtige Schulranzen muss her. Dieser sollte aber nicht nur optisch den Wünschen des Schulkindes entsprechen, sondern auch einige wichtige Attribute beinhalten. Neben Ergonomie, Sicherheit, Volumen und Material spielt auch das Gewicht des Ranzens eine entscheidende Rolle. Deshalb sollte bereits beim Kauf des Schulranzens das Eigengewicht des jeweiligen Modells berücksichtigt werden. Dieses gibt an, wie schwer der Ranzen ohne Inhalt ist. Ein zu schwerer Schulranzen gilt als Garant für Rückenschmerzen und Haltungsschäden. Um diesen bereits von Beginn an vorzubeugen, sollte der zukünftige Begleiter der Schulkinder nicht allzu schwer sein. Doch wie schwer darf ein Schulranzen nun sein?

Zu schwerer Schulranzen = Rückenschmerzen

Wie schwer darf ein Schulranzen sein?

Schon lange lassen sich Rückenschmerzen nicht mehr nur bei Erwachsenen finden. Über die Hälfte der Schulkinder klagt über anhaltende Schmerzen im Rückenbereich. Oftmals lassen sich diese Beschwerden auf einen zu schweren Schulranzen zurückführen. Gerade aber in jungen Jahren sollten Wirbelsäule, Rücken und Bewegungsapparat geschont und dennoch zeitgleich trainiert werden. Aus diesem Grund darf der zukünftige Begleiter der Schulkinder nicht zu schwer, aber auch nicht zu leicht sein.

Das passende Eigengewicht für Schulranzen

Eine pauschale Antwort auf die Frage, wie schwer ein Schulranzen eigentlich sein soll, gibt es nicht. Es ist unter anderem immer eine Ermessensfrage und zudem abhängig vom Körpergewicht des Kindes. Bereits im Jahr 1986 wurde als Faustformel in der DIN 58124 festgelegt, dass 10 % des Körpergewichtes des Kindes als zulässiges Höchstgewicht für den Ranzen als angemessen erscheinen. Ein Kind mit einem Körpergewicht von 28 Kilogramm sollte demnach einen gefüllten Schulranzen mit einem Gewicht von 2,8 Kilogramm tragen. Im Hinblick auf Bücher, Hefte und Co. müsste beim Kauf des Schulranzens also darauf geachtet werden, dass dieser ein sehr geringes Eigengewicht hat. Allerdings wurde die Körpergewichtsregelung aus der DIN 58124 im Jahre 2010 wieder gestrichen.

Mittlerweile wird von verschiedenen Expertenseiten empfohlen, dass ein Schulranzen ein Gewicht zwischen 10 und 15 % des Körpergewichtes des Kindes wiegen sollte. Auf diese Weise würden nicht nur Rücken und Wirbelsäule der Schulkinder geschont, sondern gleichzeitig lassen sich auch Rücken- und Bauchmuskulatur trainieren. Um einen gesunden Mittelweg zu finden, sollten Eltern darauf achten, dass der Schulranzen etwa 12 % des Körpergewichtes des Kindes wiegt. Sollte es dennoch ein wenig mehr Gewicht werden, ist es unerlässlich darauf zu achten, dass der Schulranzen korrekt getragen wird. In diesem Fall kommt die bereits angesprochene Ergonomie zum Einsatz.

Wichtig ist nur, dass der Schulranzen nicht dauerhaft mehr als 30 % des Körpergewichtes wiegt. In diesem Fall sind dauerhafte Haltungsschäden, Rückenschmerzen oder auch andere gesundheitliche Probleme nicht mehr ausgeschlossen.

In tabellarischer Übersicht – leichtesten Schulranzen am Markt:

Lesetipp:

Unser Artikel zu Leichte Schulranzen unter 1.000g.

Gewicht ist nur ein wichtiger Faktor

Der richtige Schulranzen ist nicht nur von Gewicht abhängig

Gerade für den Start in die Grundschule sollte die Rückengesundheit der Kinder fokussiert werden. Denn Rücken und Bewegungsapparat befinden sich in dieser Zeit noch in der Wachstumsphase und bedürfen besonderer Unterstützung. Deshalb sollte beim Kauf des ersten Schulranzens auch die Form des ausgesuchten Modells berücksichtigt werden. Es gibt mittlerweile unterschiedliche Korpusformen – von eckig bis abgerundet. Es empfiehlt sich ein Modell zu kaufen, das zur Körpergröße des Kindes passt und zudem ergonomisch, geformte Eigenschaften aufweist.

So sollte der Ranzen unter anderem gut auf den Rücken des Kindes passen. Dazu empfiehlt es sich den Rücken des Kindes auszumessen, um die maximale Breite des Ranzens zu ermitteln. Zusätzlich sollte darauf geachtet werden, dass die Gurte breit sind, damit sich die Last des Ranzens optimal verteilt und das Tragen keine Schmerzen verursacht. Der erste Schulranzen ist so zu tragen, dass er an den Schulterblättern anliegt und oberhalb des Gesäßes abschließt. Aus diesem Grund sind die Tragegurte immer straff zu ziehen.

Nicht zu vergessen, ist natürlich auch die Polsterung am Rücken. Eine gute Rückenpolsterung schont Rücken und Wirbelsäule, während zeitgleich durch das Tragen der gesamte Bewegungsapparat trainiert werden kann. Zusätzlich sollten Eltern, vor allem in den ersten Schuljahren, darauf achten, dass der Ranzen immer auf beiden Schultern getragen wird. Auf diese Weise lässt sich eine einseitige Belastung von Schultern und Bewegungsapparat vermeiden.

Gerade für den Start in die Schule empfehlen sich spezielle Modelle für die Grundschule. Diese zeichnen sich nicht nur durch ein geringes Eigengewicht aus, sondern weisen auch die wichtigen ergonomischen Eigenschaften auf, damit das Tragen des Begleiters nicht zu einer Last wird.

Volumen Schulranzen

Beim Kauf auch das Volumen beachten

Aber nicht nur das Eigengewicht hat einen Einfluss darauf, ob der Schulranzen auch zum optimalen Begleiter für die Schulzeit wird. Das zur Verfügung stehende Volumen nimmt ebenfalls einen wichtigen Stellenwert ein. Denn bereits ab der ersten Klasse müssen Bücher, Hefte, Federtasche und natürlich auch Proviant mit in die Schule genommen werden. Dennoch sollten es Eltern aber nicht übertreiben. Für die Grundschule ist ein Ranzen mit einem Fassungsvermögen von 15 bis 18 Litern vollkommen ausreichend. Es empfiehlt sich auf ein kompaktes Modell mit einem mittelmäßigen Fassungsvermögen zu setzen. Auf diese Weise lernen die Kinder bereits von Beginn an, nur das Nötigste mit in die Schule zu nehmen.

Zu viel Fassungsvermögen kann gerne mal dazu verleiten, dass Dinge eingepackt werden, die überhaupt nicht benötigt werden. Dies ist nicht nur kontraproduktiv für die Organisation der Schulsachen, sondern erhöht auch das Gewicht des Ranzens. In der Grundschule benötigen die Kinder keine Ranzen mit einem Volumen von 20 Litern oder mehr. Die überflüssige Traglast wird in diesem Fall noch mit der Unübersichtlichkeit der Schulsachen kombiniert – den Kindern wird es erschwert Ordnung zu halten.

Eher unvorteilhaft: Schulranzen mit Rollen

Alles zu Schultrolleys finden Sie hier.

Um Rücken und Bewegungsapparat der eigenen Kinder zu entlasten, entscheiden sich viele Eltern für Schulranzen, die mit Rollen ausgestattet sind. Statt den Ranzen auf dem Rücken zu tragen, wird dieser einfach am praktischen Griff hinterhergezogen. Was auf den ersten Blick rückenschonend aussieht, entpuppt sich jedoch als ebenfalls unvorteilhaft. Zwar lastet das Gewicht des Ranzens in diesem Fall nicht auf dem Rücken der Kinder, allerdings wird dieser auch nicht geschont und schon gar nicht trainiert. Vielmehr kommt es beim Hinterherziehen des Schulranzens zu einer Überlastung der einen Körperseite, da das Kind den Ranzen meist mit nur einer Hand hinter sich herzieht.

Schulranzen-Gewicht: Was es nach dem Kauf zu beachten gilt

Sofern der richtige Schulranzen für den Nachwuchs und den Schulstart gefunden ist, ist das Thema Ranzen-Gewicht aber noch lange nicht abgeschlossen. Auch während der Schulzeit sollten Eltern das Gewicht des Schulranzens in regelmäßigen Abständen überprüfen. Auf diese Weise lässt sich ermitteln, ob die empfohlenen 10 bis 15 % des Körpergewichtes des Kindes eingehalten werden.

Von Beginn an sollten die Schulkinder lernen, dass der Ranzen jeden Tag zu packen ist. Auf diese Weise werden alle unnötigen Schulsachen ausgepackt. Das hilft nicht nur, um ein Gespür für Ordnung und Organisation zu bekommen, sondern verringert auch das Gewicht des Ranzens. Das richtige Packen des Schulranzens sollte deshalb bereits von Beginn an gelernt werden.

Dazu empfiehlt es sich den Ranzen bereits am Vorabend gemeinsam mit dem Nachwuchs zu packen. Im Inneren sollte sich alles finden, was für den kommenden Schultag benötigt wird. Dazu gehören alle Schulsachen für die Stunden, die auf dem Stundenplan stehen sowie Federmäppchen, Proviant etc. Alle schweren Dinge, wie beispielsweise Bücher sind nahe am Rücken zu tragen, sodass sich das Gewicht optimal auf den gesamten Rücken verteilen kann. Viele Schulranzen besitzen aus diesem Grund auch ein spezielles Bücherfach in Rückennähe.

Um Rücken und Bewegungsapparat optimal zu unterstützen, ist es unerlässlich das Gesamtgewicht gut zu verteilen. Dementsprechend sind alle Aufbewahrungsmöglichkeiten sorgfältig zu nutzen. Das gleichmäßige Verteilen des Gewichts verhindert, dass die Wirbelsäule nur einseitig belastet wird – so lassen sich Rückenschmerzen und Co. vorbeugen.

Für den Kauf des richtigen Schulranzens ist es also in erster Linie wichtig, Eigenschaften wie Gewicht, Volumen und Ergonomie zu berücksichtigen. Spezielle Modelle für die Grundschule haben sich bewährt, da diese explizit   auf die Bedürfnisse der Jüngsten abgestimmt sind. Sie sind nicht so schwer, besitzen das benötigte Volumen und weisen ergonomische Eigenschaften auf, sodass Rücken und Bewegungsapparat optimal geschont und gleichzeitig trainiert werden können. Zeitgleich lernen die Schulkinder Ordnung zu halten und den Ranzen täglich zu packen, da nicht zu viele Aufbewahrungsmöglichkeiten zur Verfügung stehen.

Die Top-Modelle im Vergleich

ModellTestnoteHighlightsMehr Infos

Step by Step - 2 in 1 Plus

Schulranzen Step by Step 2 in 1 Plus

1,4AGR Gütesiegel :
Mitwachsend :
Volumen : 19l
Gewicht : 1.250g
Maße (BxHxT) : 28 x 37,5 x 20
Für wen : 1.-4. Klasse

Testbericht
Jetzt ansehen

Weitere Varianten anschauen*

Scout - Alpha

Schulranzen Scout Alpha

1,4DIN 58124 :
AGR Gütesiegel :
Mitwachsend :
Volumen : 20,5l
Gewicht : 1.280g
Maße (BxHxT) : 32 x 40 x 25
Für wen : ab 105cm

Testbericht


Weitere Varianten anschauen*

Lässig - Unique

Lässig - Unique Schulranzen

1,4Mitwachsend :
Volumen : 19l
Gewicht : 1.080g
Maße (BxHxT) : 25 x 40 x 30
Für wen : 5 - 10 Jahre

Testbericht
Jetzt ansehen

Weitere Varianten anschauen*

Belmil - Smarty

Der Schulranzen Belmil - Smarty

1,6Mitwachsend :
Volumen : 20l
Gewicht : 1.150g
Maße (BxHxT) : 21 x 39 x 29
Für wen : 1.-4. Klasse

Testbericht
Jetzt ansehen

Weitere Varianten anschauen*

Ergobag - Pack

Der Schulranzen Ergobag Pack Neo

1,8IGR e.V. : zertifiziert
Mitwachsend :
Volumen : 20l
Gewicht : 1.100g
Maße (BxHxT) : 25 x 35 x 22
Für wen : 1.-4. Klasse

Testbericht
Jetzt ansehen

Weitere Varianten anschauen*

Beliebte Marken

Logo der Marke Herlitz
Logo der Marke Ergobag
Logo der Marke McNeill

Mehr Marken...