Die Schulranzen von Step by Step im Test

Logo der Marke Step by Step

Ein Schulranzen muss bekanntermaßen hohe Belastungen durch schwere Bücher ertragen – und das Tag für Tag. Aus diesem Grund sollten hinsichtlich der Qualität keine Kompromisse eingegangen werden. Der Schulranzen der Marke Step by Step werden vom Traditionshersteller Hama gefertigt, der bereits seit 1923 existiert. Wie der Schulranzen Step by Step Test zeigt, überzeugen die Produkte der Marke durch eine gute Verarbeitung, eine ausgezeichnete Passform und durchdachte Details. Aufgrund der großen Auswahl finden Sie garantiert auch für Ihr Kind den passenden Schulranzen.

Aktuelle Step-by-Step Modelle

Modell „2in1 Plus“

Die Innovation aus dem Hause Step-by-Step besticht durch seine Wandelbarkeit. Durch das Entfernen der Verstärkung wird aus dem schicken Schulranzen ein cooler Schulrucksack. Das Volumen des Modells ist sinnvoll aufgeteilt und bietet ausreichend Platz für alles, was in der Schule benötigt wird. Das Bücherfach ist nahe am Rücken, damit das größtmögliche Gewicht optimal verteilt werden kann.

Anatomisch geformte Schulterträger werden durch Brust- und Hüftgurt ergänzt und durch die ergonomisch geformte Rückenpartie komplettiert, sodass ein angenehmer und vor allem rückenschonender Tragekomfort gewährleistet werden kann. Das bereits von anderen Modellen bekannte Easy Grow System sorgt dafür, dass sich die Anschaffung dieses umfangreichen Ranzen-Sets auch wirklich für die ersten vier Schuljahre lohnt. Punktabzug gibt es einmal für die schwindende Stabilität, die sich zeigt, sofern die Verstärkungen entnommen werden und zum anderen für das Fehlen des nach DIN 58124 geforderten Reflektionsmaterials.

Modell „GIANT“ – das größte Modell der Marke

Aufgrund seiner Maße und dem zur Verfügung stehenden Volumen von 23 Litern gilt der GIANT als größtes Rucksackmodell speziell für Grundschüler. Trotz der Größe besticht der Ranzen durch ein schlankes Design und eine ergonomisch geformte sowie zugleich längere Rückenpartie, sodass dieses Modell vor allem für größere Kinder ideal ist. Der großzügige Platz im Innenraum kann hervorragend zum Verstauen von Büchern und anderen Schulutensilien genutzt werden und mithilfe des Tunnelzugs lässt sich das Hauptfach leicht sichern, während der leicht bedienbare Fidlock-Magnetverschluss den kompletten Ranzen verschließt.

Dank Brust- und Hüftgurt wird das gesamte Gewicht des Schulranzens auf dem Körper des Kindes verteilt und lastet nicht explizit auf den Schultern. Dies verhindert unter anderem Haltungsschäden und Co. Durch den Einsatz des höhenverstellbaren Tragesystems lässt sich der GIANT zudem über die gesamte Grundschulzeit nutzen, da ein Mitwachsen garantiert ist. Das umfangreiche Schulranzen-Set GIANT wird durch die Magnetmotive ergänzt, sodass die Kinder ihren eigenen Ranzen immer wieder individuell gestalten und verschönern können.

Modell „Cloud“

Der Schulranzen CLOUD gilt mit seinem Gewicht von 990 Gramm als Leichtgewicht der Marke Step-By-Step. Vor allem kleine und zierliche Kinder sollen von der speziell entwickelten Schultasche profitieren können. Dank des Easy-Elastic-Back-Systems lässt sich im Rücken des Ranzens eine elastische Fiberglas-Konstruktion finden. Auf diese Weise ist der Schulranzen nicht nur extrem leicht, sondern passt sich hervorragend dem Kinderrücken an.

Trotz der Leichtigkeit besitzt der CLOUD mit 19 Litern Volumen ausreichend Platz, um alle Schulsachen ordentlich und übersichtlich zu verstauen. Aufgrund der Mitwachsfunktion kann der Schulranzen während der gesamten Grundschulzeit getragen werden, da sich dieser immer an die Größe des Kindes anpassen lässt. Der CLOUD Schulranzen kommt mit einem umfangreichen Lieferumfang zu den Schulkindern und durch die darin enthaltenen Magnetmotive und Anhänger können die Kleinen ihren täglichen Begleiter individuell gestalten.

Auslaufmodelle und Restposten von Step-by-Step

Modell „Comfort“

Als eines der Spitzenmodelle im Schulranzen Step by Step Test kann das Modell Comfort angesehen werden: Der Name ist hier Programm, abgesehen von der ergonomischen Passform kann sich Ihr Sprössling auch über ein dickes Rückenpolster samt Belüftungsrillen freuen. Diese Komfort-Extras erscheinen durchaus sinnvoll, denn als weiterer Vorzug ist der umfangreiche Stauraum zu nennen. Auch Verarbeitung und Materialauswahl lassen keinen Zweifel darüber aufkommen, dass der Comfort einige Schuljahre überstehen wird.
Weniger gut gefällt das vergleichsweise hohe Gewicht des Schulranzens. Für besonders „zarte“ Kinder ist das Modell daher nicht uneingeschränkt zu empfehlen. Schade ist zudem, dass hier – wie auch bei den anderen Modellen im Schulranzen Step by Step Test – nur auf wenige Reflektionsstreifen gesetzt wurde. Aus optischen Gründen sind die Streifen zwar bei Kindern und Eltern nicht gerne gesehen; aus Gründen der Sicherheit allerdings mehr als sinnvoll.

Modell „Light 2“

Das Gegenteil vom „Comfort“-Modell ist der „Light“-Tornister. Besonders stolz ist der Hersteller auf das in der Tat sehr geringe Gewicht von nur 900 Gramm. Die Befürchtung, dass Materialqualität und Größe unter dieser Sparmaßnahme gelitten haben, zeigt sich als weitgehend unbegründet. Eltern schätzen den Ranzen daher insbesondere für leichtgewichtige Mädchen. Außerdem ist der Light ebenso durchdacht wie die größeren Rucksäcke im Vergleich.

Modell „Touch 2“ – Der Klassiker

Beim Modell „Touch 2“ handelt es sich offenkundig um einen der beliebtesten Schulranzen des Herstellers. Woraus der Name resultiert bleibt unklar, die Vorzüge offenbart der Schulrucksack allerdings recht schnell: Die Schulterriemen bieten einen weiten Verstellbereich, sodass der Ranzen auch dann noch passt, wenn das Kind größer wird. Außerdem ist der Rucksack ergonomisch gestaltet und passt sich der Rückenform gut an – Haltungsschäden wird so effektiv vorgebeugt. Weiterhin von Vorteil sind das umfangreiche Zubehör sowie die vielen Fächer.

Gutes Tragesystem auch wenn nicht höhenverstellbar und gute Sichtbarkeit als DIN-Variante.

Zum Testbericht des Step by Step Touch 2

Modell „Space“ – laut Step by Step der Vorausschauende

Mit dem Schulranzen Space bringt die Marke Step by Step vom süddeutschen Hersteller Hama ein hochwertiges Modell mit einer stabilen Fiberglas-Konstruktion auf dem Markt. Insbesondere das ausgeklügelte Tragesystem sowie die ergonomische Rückenpartie überzeugen. Das System ist höhenverstellbar und kann an die Körpergröße des Grundschülers angeglichen werden. Das Konzept wurde auch von unabhängigen Experten mit einer Zertifizierung belohnt. Die anbringbaren Magnetmotive und der Anhänger sorgen für eine individuelle Note der Schultasche. Im Gegensatz dazu ist die retroreflektierende Gesamtfläche verbesserungswürdig. Insgesamt gesehen, überwiegen die Vorzüge deutlich und machen das Modell daher empfehlenswert.

Modell „Flexline“

Das Modell Flexline kommt als Schulrucksack daher und steht charakteristisch für den aktuellen Übergang vom Schulranzen zum modernen Schulrucksack. Vom AGR und der Bundesarbeitsgemeinschaft für Haltungs- und Bewegungsförderung e.V. als besonders rückenschonen empfohlen und als DIN Variante steht dieses Modell auch in unserem Test weit oben. Ein stabiler und flexibler Korpus und leicht gängigem Magnetverschluss kann man erwarten, aber das Easy-Adjust-System macht den Rucksack zum mitwachsenden Begleiter und ist daher ein besonders tolles Feature. Gepaart mit Brust- und Bauchgurt, welcher auch noch Hüftflossen für die optimale Gewichtsverteilung auf die Hüften hat, machen das Ergonomiekonzept des Step by Step Flexline erstklassig. Ab einer Größe von 105cm empfohlen, ist er mit knapp 1200g Eigengewicht zwar nicht der Leichteste Schulranzen, aber völlig im Rahmen.

Sonderedition „Flash“

Die Schultasche Flash verfügt dank der Fiberglas-Rückenkonstruktion über eine hohe Stabilität und Flexibilität. Das Tragesystem ist ergonomisch geformt und bietet einen sinnvolle Rückenpolsterung mit einer optimierten Belüftung. Auf diese Weise wird ein sehr guter Tragekomfort auch bei hoher körperlicher Belastung garantiert. Jedoch bietet dieser Schulranzen kein höhenverstellbares Tragesystem. Das ausgezeichnet integrierte LED-Licht mit Bewegungssensor bringt frischen Wind in das optische Konzept. Eine Erhöhung der retroreflektierenden Flächen ist erforderlich, um die empfohlene Sicherheitsnorm für Schulranzen einzuhalten und die Sichtbarkeit im Straßenverkehr zu verbessern. Das Modell ist alles in allem gelungen und bietet hochwertige Qualität.

Fazit – Schulranzen von Step by Step

Die meisten Produkte im Schulranzen Step by Step Test überzeugen durch hohe Funktionalität und durchdachte Details – ein Stundenplan im Hauptfach ist beinahe Standard, viele kleine Fächer schaffen Ordnung im Schulalltag. Leider gibt es bei Sicherheit immer dieselben Mängel. Den Modell-Varianten ohne DIN mangelt es an Reflektionsstreifen.

Weitere Artikel

Infografik Schulranzen Kauf

Abenteuer Schulranzenkauf

Das Abenteuer Schulranzenkauf jetzt visualisiertInhalte1 Das Abenteuer Schulranzenkauf jetzt visualisiert1.1 Sicherheit im Straßenverkehr1.2 Rückenprobleme vermeiden1.3 Chemisch belastete Materialien1.4 Lieblingsmotiv nicht ...
Weiterlesen...
Spiegelburg

Spiegelburg

Für kleine Heldinnen und Helden: Spiegelburg Schulranzen im TestInhalte1 Für kleine Heldinnen und Helden: Spiegelburg Schulranzen im Test1.1 Viel Positives ...
Weiterlesen...
Logo der Schulranzen-Marke Scout

Scout

Der Klassiker für Schulanfänger – Scout Schulranzen im Test Erinnern Sie sich an Ihren ersten Schulranzen? Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ...
Weiterlesen...
Logo der Marke Ergobag

Ergobag

Ergo Schulranzen von Ergobag im Test – Ein gesunder Rucksack kann auch cool sein Sie möchten, dass Ihr Kind Spaß ...
Weiterlesen...
Die Schulranzen DIN 58124 für mehr Sicherheit

Die Schulranzen DIN 58124 für mehr Sicherheit

Die Schulranzen DIN 58124 für mehr Sicherheit – ein gutes KaufargumentInhalte1 Die Schulranzen DIN 58124 für mehr Sicherheit – ein ...
Weiterlesen...
Schulranzen oder Schulrucksack?

Schulranzen oder Schulrucksack?

Schulranzen oder Schulrucksack? Inhalte1 Schulranzen oder Schulrucksack? 1.1 Worauf kommt es denn bei der Wahl ob Schulranzen oder Schulrucksack überhaupt ...
Weiterlesen...