Worauf sollten Sie beim Kauf einer Schultasche für Jungen in der Oberstufe achten?

Schultaschen Jungen Oberstufe

Gerade in der Oberstufe ist es für junge Menschen wichtig, sich individuell von den Klassenkameraden abzugrenzen und seinen eigenen Geschmack zu finden. Für Schüler spielt die eigene Schultasche eine wichtige Rolle, sie begleitet sie durch den Tag und muss sowohl praktisch als auch stylisch sein. Schultaschen für Jungen in der Oberstufe sind überwiegend eher schlicht und in dunkleren Farben gehalten, außerdem steht die Funktionalität im Vordergrund. Heutzutage ist die Frage nach einem Laptop-Fach wichtiger als ein aufwendiges Design. Grundsätzlich lässt sich festhalten, dass es für junge Erwachsene in der Oberstufe drei verschiedene Taschenarten gibt, die den Anforderungen an den stressigen Schultag gewachsen sind.

Schulrucksack – der beliebte Klassiker unter den Schultaschen für Jungen

Der Rucksäcke wird auf dem Rücken getragen, man hat die Hände frei und das Gewicht ist angenehm auf den Schultern verteilt. Da besonders in der Oberstufe der tägliche Stundenplan mehrere Fächer abdeckt und einige Bücher Platz in der Tasche finden müssen, empfiehlt es sich, auf eine stabile Bodenwanne zu achten. Der Standardrucksack besteht aus einem Hauptfach, das in vielen Fällen mit zusätzlichen Einsätzen unterteilt wird, und außerdem mehreren kleinen Taschen auf der Außenseite. Der Innenraum sollte groß genug sein, um DIN A4 Hefter und Hefte verstauen zu können. Besonders praktisch ist ein Extra-Tragegriff, an dem der Rucksack zwischen den Stühlen hervorgezogen werden kann. Das Tragesystem sollte verstellbar sein, um es individuell anzupassen und die Schultergurte sollten über Polster verfügen.

Lässige Umhängetaschen für Jungen in der Oberstufe

Sie werden auf einer Schulter getragen, der Gurt kann jedoch bei schwerer Last zur Unterstützung auch quer über die Brust genommen werden, um das Gewicht besser zu verteilen. Auch hier sollten DIN A4 Utensilien genügend Platz finden. Achten Sie darauf, dass genügend Fächer zur Organisation der Schulsachen vorhanden sind. Grundsätzlich sind Taschen mit Reißverschlüssen praktischer, da der Inhalt dort besser geschützt ist und nicht herausfallen kann. Viele Taschen haben Extras wie einen Schlüsselhaken oder eingenähte Stiftehalter, auch kleinere Taschen im Innenraum erleichtern die Aufbewahrung von Schulutensilien. Der Umhängegurt sollte unbedingt gepolstert sein und sich in der Länge der Körpergröße des Jugendlichen anpassen lassen. Da die Taschen im Schultag großen Belastungen ausgesetzt sind, sollte die Außenhaut entsprechend widerstandsfähig sein.

Ein treuer Begleiter für den schweren Schulalltag

Der Schultaschen-Trolley ist ein pfiffiger Mix aus Rucksack und Minikoffer. Er wird an einem ausfahrbaren Griff hinterhergezogen, kann für kürzere Strecken jedoch auch auf dem Rücken transportiert werden. Hier gilt es, auf zusätzliche Qualitätsmerkmale wie die Leichtgängigkeit der Rollen oder ihre Beschichtung zu achten. Der Griff sollte sich einfach versenken lassen, solange er nicht gebraucht wird, und nicht unangenehm im Nacken sitzen. Gleiches gilt für die Rollen, sie sollten nicht in den Rücken drücken, egal wie lange der Trolley getragen wird. Der Trolley bietet sowohl Vor- als auch Nachteile, es ist gerade für junge Rücken eine Entlastung, wenn die Tasche gezogen werden kann. Allerdings ist der Trolley ergonomisch nicht auf langes Tragen auf dem Rücken ausgelegt und kann beim einhändigen Transport zu Fehlhaltungen fühlen.

Beliebte Arten von Schultaschen – Ihre Wahl:

Umhängetaschen
Schulrucksäcke
Schultaschen mit Rollen