Welcher-Schulranzen-ist-der-beste?
Welcher-Schulranzen-ist-der-beste?

Welcher Schulranzen ist der beste? Leitfaden zur richtigen Schultasche

Die Frage nach dem besten Schulranzen kann nicht damit beantwortet werden, dass es ein perfektes Schulranzenmodell gibt, sondern vielmehr müssen Sie aus einer Vielzahl von Möglichkeiten das für ihr Kind, Enkel- oder Patenkind passende Ranzenmodell finden. Dies sollte auch unbedingt unter Berücksichtigung der dazugehörigen Schulsituation und des entsprechenden Schulweges geschehen.
Der Kauf des richtigen Schulranzens ist nicht nur für eine gesunde Entwicklung, sondern auch für die Psyche des Kindes wichtig, der richtige Schulranzen sollte nicht nur ergonomisch perfekt passen und robust sein, sondern auch dem Kind so gut gefallen, dass die Schultasche gerne jeden Tag getragen wird!

Tipp:
Für den Kauf der richtigen Schultasche Ihres Kind sollten Sie sich genügend Zeit nehmen und genau überprüfen, was Ihnen besonders wichtig ist. Denn ein guter Schulranzen für Kind A ist noch lange kein passender Schulranzen für Kind B. Wir erläutern Ihnen im Zuge des Leitfadens auch genau warum:

Folgende Punkte sollten Sie bedenken, am besten Sie machen sich selbst ein paar Notizen:

Alle Kriterien im Überblick

Vielleicht haben Sie es schon irgendwo gelesen oder gehört: In Deutschland gibt es seit 1990 eine DIN-Norm für Schulranzen, die DIN 58124. Diese umfasst eine ganze Reihe an wichtigen Aspekten und bietet somit eine sehr gute Orientierung für relevante Kaufkriterien. Neben der Einhaltung von selbstverständlichen Vorgaben wie Herstellerkennzeichnung inkl. Volumen- und Gewichtsangaben gehören auch dazu:

Material und Bauweise

  • Form und Stabilität
  • Wasserabweisendes Außenmaterial
  • Bau des Ranzens im Hochformat
  • Eigengewicht des Ranzens

Ergonomie

  • Körpergerecht-geformtes und atmungsaktives Rückenpolster
  • Maße der Tragegurte: min 50cm in Länge und 4cm in Breite
  • Der Tragegriff zum Aufhängen

Sicherheit

  • Sicherheit der verarbeiteten Funktionselemente und beweglichen Teile
  • Reflektion der Außenfläche an Front und Seite: mindestens 20% floureszierendes Material
  • Reflektion der Außenfläche an Front und Seite: mindestens 10% retroreflektierendes Material

Darüber hinaus gibt es wichtige Anforderungen und Eigenschaften, die nicht von der DIN-Norm berücksichtigt werden:

  • Ranzen oder Rucksack
  • Die Deckelöffnung des Schulranzens und der Verschlussmechanismus im Allgemeinen
  • Eine Schultasche zum tragen oder mit Rollen?
  • Tragegurte die mitwachsen
  • Bodenplatte und Stand der Schultasche
  • Unterschied Eigengewicht und tatsächliches Gewicht des gepackten Ranzens
  • Fachaufteilung des Schulranzens
  • Die richtige Benutzung des jeweiligen Schulranzens
  • Zubehör zum Schulranzen
  • Das Motiv 🙂

Daraus ergibt sich die Frage, ist der beste Schulranzen ein DIN normierter Schulranzen?
Die DIN-Norm berücksichtigt viele wichtige Punkte eines guten Ranzens und ist insofern schon mal eine gute Entscheidungshilfe. Allerdings ist jedes Kind anders und nicht alle für die DIN wichtigen Kriterien, müssen speziell für ihr Kind von Bedeutung sein. Teilweise gibt es sogar deutliche Widersprüche. Vielleicht sind es ja gerade die nicht von der DIN geprüften Eigenschaften, die wichtiger für ihr Kind sind.

Eine Zertifizierung durch die DIN-Norm ist eine freiwillige Angelegenheit und ist somit nur ein möglicher Indikator um die Spreu vom Weizen zu trennen. Es ist wichtig zu wissen, dass viele Hersteller auch so die meisten Kriterien erfüllen auch wenn keine Zertifizierung beantragt wurde.

Schauen wir uns hierzu die einzelnen Punkte der DIN-Norm genauer an:

Die Kriterien der DIN-Norm 58241 für Schulranzen

Material und Bauweise


Form und Stabilitaet des Schulranzen

Form und Stabilität

Neben einer kindgerechten Form soll ein Schulranzen auch stabil, reiß- und bruchfest sein. Dies steht in unmittelbarem Zusammenhang zum Gewicht des Ranzens, denn die Materialien bestimmen das Eigengewicht. Dies kann besonders problematisch werden, wenn sie ein sehr zierliches Kind haben und somit ein geringes Schulranzen-Gewicht im Vordergrund steht. Aber auch hier sorgt der technologische Fortschritt dafür, dass selbst bei ultra-leichten Ranzen ausreichend Stabilität gegeben ist. Zumindest lässt sich diese Aussage für Markenprodukte festhalten. Im Allgemeinen bieten viele Markenhersteller Ranzenmodelle mit DIN-Norm und ohne DIN-Norm an, das heißt aber nicht das die Qualität der verwendeten Materialien eine andere ist. Mit einem Markenprodukt und entsprechender Garantiezeit sind Sie jedenfalls auf der richtigen Seite.

Wasserabweisende Eigenschaften Schulranzen

Wasserabweisendes Außenmaterial

Dieser Punkt bedarf eigentlich keiner weiteren Erläuterungen. Um die Schulbücher und Hefte bei Regen trocken zu halten, sollte ein Schulranzen oder Schulrucksack definitiv wasserabweisend oder besser sogar wasserdicht sein. Auch der Unterboden, sprich die Bodenwanne sollte ein Mindestmaß an Wasser abweisen können. Diese ist bei DIN-genormten Ranzen geprüft worden. Allerdings gibt es ziemlich große Unterschiede und Schwerpunkte von Hersteller zu Hersteller. Alternativ können Sie auch Regenhüllen als Zubehör verwenden. Fraglich ist nur ob ihr Kind diese dann im Fall der Fälle auch benutzen würde.

Hochformatige Bauweise Schulranzen

Bau des Ranzens im Hochformat

Die Vorgabe einer hoch-formatigen Bauweise zielt darauf ab, keine Schulranzen zu verwenden, die breiter sind als die Schulterbreite eines Kindes. Dieser Punkt macht Sinn, kann aber nur durch das Ausmessen und Anprobieren im Einzelfall erfüllt werden. Somit ist dies keine Vorgabe, die zwingend nur durch DIN-genormte Schulranzenmodelle erfüllt ist. Vielmehr wurde wahrscheinlich anhand von Durchschnittswerten optimale Größen für Ranzenmodelle entwickelt.

Also schnappen Sie sich ein Maßband und prüfen die Schulterbreite ihres Kindes. Damit sie nicht gezwungen sind nun bei jedem Modell zu prüfen, ob es denn die richtige Breite hat haben wir diese Informationen in unserem Schulranzenvergleich sinnvoll zusammengestellt.


Tipp:
Messen Sie die Schulterbreite ihres Kindes per Maßband und vergleichen Sie welche Modelle überhaupt in Frage kommen.

Eigengewicht des Ranzens

Wie bereits angedeutet, ist dies einer der am meisten thematisierten Aspekte beim Kauf eines Schulranzens. Vorab, die DIN-Norm empfiehlt das ein Schulranzen nicht schwerer als 10-12,5% des Körpergewichtes eines Kindes sein sollte. Diese Vorgabe ist nach wie vor sehr stark verbreitet, ist allerdings nicht mehr aktuell. Der Wert hat seinen Ursprung aus der Zeit vor dem ersten Weltkrieg und bezog sich in erster Linie darauf, wie schwer der Tornister eines Rekruten maximal sein durfte, damit Langzeitbelastungen (z.B. in Form von Märschen über 20 km) ohne muskuläre Ermüdungserscheinungen zu absolvieren sind. Somit wird schnell deutlich das diese Vorgabe nicht auf das Gewicht heutiger Schulranzen übertragen werden kann. Auch wurde offiziell durch eine anerkannte wissenschaftliche Studie der Universität des Saarlandes von 2009 (siehe hierzu Projekt kidcheck.de) belegt, dass ein Schulranzen auch problemlos 17% des eigenen Körpergewichts entsprechen kann ohne schädlich zu wirken.

Zu bedenken gilt auch das die Dauer eines Schulweges im Allgemeinen nicht ausreichen dürfte, um langfristig Rückenschäden zu verursachen, sondern das ein gewisses Ranzengewicht auch förderlich zur Stärkung der heranwachsenden Rückenmuskulatur sein kann. Sehen Sie hierzu Aktion Gesunder Rücken e.V.

„Dabei sollte das regelmäßige Tragen des Ranzens auch als angemessener Trainingsreiz für den sich entwickelnden Bewegungsapparat positiv gewertet werden.“Die Aktion Gesunder Rücken e.V. (AGR) - Beitrag: „ Wie viel Schulranzen verträgt das Kind?“

Tatsächlich ist die Gefahr für Rückschäden besonders hoch, wenn der Ranzen falsch getragen wird. Dies lässt sich vielmehr durch richtiges Packen und entsprechende Adjustierung der Tragegurte vermeiden.

Schulranzen richtig einstellen und packen

Ergonomie

ergonomisches Rueckenpolster Schulranzen

Körpergerecht-geformtes und atmungsaktives Rückenpolster

Dieser Punkt ist mittlerweile Standard und von allen Markenherstellern umgesetzt. Oftmals sogar in unterschiedlichen Varianten (je nach Modell), um eine möglichst breit gefächerte Palette anbieten zu können. Dies ist auch sinnvoll, denn eine Normierung eines körpergerecht-geformten Rückenpolsters ist schwierig:
Jedes Kind ist anders und wächst mal schneller mal langsamer, so dass das perfekte Rückenpolster eigentlich nur eine Momentaufnahme sein kann. Einige Ranzen bieten mittlerweile höhenverstellbare Rückentragesysteme, die es ermöglichen einen Ranzen oder Rucksack über mehrere Schuljahre ohne größere Probleme tragen zu können. Alles in allem ist ein ergonomisches Rückenpolster sehr wichtig, allein schon für den Tragekomfort und um Haltungsschäden vorzubeugen. Ihr Kind wird es merken!


Tipp:
Schauen Sie sich ruhig die Verarbeitungsqualität der Rückengurte einmal genauer an. Sehen die Nähte so aus, als ob sie gleich aufreißen könnten? Dann handelt es sich möglicherweise um ein Produkt minderer Qualität. Auch wenn dies ein Mangel ist, der unter die Garantie fallen sollte, so ist der unnötige Aufwand ärgerlich.

Tragegurte Schulranzen

Maße der Tragegurt: min 50cm in Länge und 4cm in Breite

Auch wieder eine sehr technische Vorgabe, die aber alle nennenswerten Hersteller erfüllen, ob nun mit oder ohne DIN-Normierung. Oftmals ist der Gurt sogar breiter als 4-5cm, so ist im Allgemeinen gewährleistet, dass das Gewicht gut verteilt ist und mit einer guten Polsterung im Schulterbereich sich die Auflage bequem anfühlt.

Extra Tragegriff Schulranzen

Der Tragegriff zum Aufhängen

Jeder Schulranzen oder Schulrucksack sollte und wird in den allermeisten Fällen dieses Kriterium erfüllen. Der Tragegriff sollte nicht nur stabil, sondern auch gut greifbar und bequem sein. Insbesondere für kurze Wege stellt er eine wichtige Tragealternative dar. Die meisten Hersteller nutzen hierfür einen schlaufenförmigen Griff direkt über dem Rückentragesystem in Höhe des Nackens, welcher gut für Kinderhände geeignet ist.

Sicherheit

Sicherheit der verarbeiteten Funktionselemente und beweglichen Teile

Die DIN macht auch Vorgaben zu allen Funktionsteilen, hierzu gehören bewegliche Teile, Verstell- und Verschlussteile (z.B. Gurte und Deckel). Diese sollten weder Schadstoffe enthalten noch besonders scharfkantig oder eckig sein. Auch hier gilt wieder das Qualität seinen Preis hat und billigere Produkte diese Anforderungen oftmals einfach nicht erfüllen können.

Sicherheitsflaechen Schulranzen retroreflektierend und floureszierend

Reflektion der Außenfläche an Front und Seite: mindestens 20% floureszierendes Materia

Mit diesem tollen Begriff ist nichts Anderes gemeint als Flächen in Warnfarbe, meinst knallig rot-orange oder grün-gelblich, so dass die Schulranzen schon von Weiten besonders gut zu erkennen sind. Diese Vorgabe der DIN-Norm ist oftmals der Hauptgrund warum viele Modelle von Markenherstellern nicht die DIN-Norm erfüllen. Es ist im Endeffekt ein Abwägen zwischen Design und Sicherheit, wobei viele Hersteller (wie z.B. Ergobag, die keine DIN-normierten Modelle führen) dem Abhilfe schaffen, in dem abnehmbare bzw. per Reizverschluss montierbare Warnflächen nachgerüstet werden können.

Dieser Punkt ist besonders im Einzelfall zu prüfen, sollte ihr Kind einen Straßenverkehrs-intensiven Schulweg haben, sollte der Sicherheitsgedanke von höherer Bedeutung sein als der Wunsch des Kindes das neuste Disney-Design o.ä. tragen zu dürfen…

Reflektion der Außenfläche an Front und Seite: mindestens 10% retroreflektierendes Material

Hiermit sind Materialflächen gemeint, die bei Dunkelheit das Scheinwerferlicht anderer Verkehrsteilnehmer reflektieren und somit eine enorm wichtige Vorgabe darstellen. Diese wird auch durch fast alle Hersteller erfüllt, nur der Grad der Reflektionswirkung kann sich von Hersteller zu Hersteller unterscheiden.


Hier finden Sie alle Schulranzen nach DIN 58124

Kriterien über die DIN-Norm hinaus:

Wie Sie sehen konnten sind viele wichtige Vorgaben zum Erhalt der DIN-Norm Voraussetzung, allerdings wie eingangs erwähnt nicht für jeden Schulranzenkauf zwingend notwendig. Vielleicht sind die folgenden Kriterien viel wichtiger für den besten Schulranzen? Schauen wir Sie uns an:

Schulranzen versus Schulrucksack

Die Gretchenfrage nach der Form: Ranzen oder Rucksack

Beide Produktformen haben definitiv ihre Daseinsberechtigung und unterscheiden sich neben offensichtlichen optischen Unterschieden vorrangig in der Funktionalität und in der täglichen Handhabung. Durch die starre vorgegebene Form und die damit einhergehende größere Öffnung, ist es leichter die Schulmaterialien zu Verstauen. Auch ist der Deckel leichter zu schließen und es kann praktisch nicht vorkommen, dass ein Kind mit komplett geöffnetem Schulranzen davonspurtet. Schulrucksäcke haben oftmals kleinere Öffnungen und erfordern somit mehr Fingerspitzengefühl bei den Kleinen. Auch kann es unter Umständen in den Rucksack regnen, wenn dieser nicht richtig geschlossen wurde. Im Vergleich zu einem Schulrucksack beugt die klassische Ranzenform einer schnelleren Abnutzung der Schulhefte und Bücher in Form von „Eselsohren“ besser vor.

Bei allen anderen wichtigen Aspekten wie ergonomisches Tragesystem, breite Tragegurte und entsprechende Einstellmöglichkeiten stehen Schulrucksäcke den Ranzen in „nichts“ mehr nach. Auch sind moderne Rucksäcke in vielen beliebten Motiven und Farben erhältlich. (zu den Schulrucksäcken 1. Klasse)

Deckelöffnung Schulranzen

Die Deckelöffnung des Schulranzens und der Verschlussmechanismus im Allgemeinen:

Bereits angedeutet ist eine große und stabile Öffnung des Schulranzens besonders hilfreich für das Befüllen und die Entnahme von Schulmaterialien. Bei ungeduldigen und weniger sorgsamen Kindern, kann dies ein großer Vorteil sein. Überlegen Sie sich ob ihr Kind langfristig mit einem Rucksackverschluss zurechtkommen wird. Auch der bessere Schutz vor eindringendem Regen bei nicht richtiger Benutzung ist ein wichtiger Aspekt. Zusätzlich sollte berücksichtig werden, dass aus einem nicht richtig verschlossenen Schulrucksack ggf. Gegenstände verloren werden können.
Beide Produkttypen können über äußerst raffinierte oder auch ziemlich komplizierte Verschlussmechanismen verfügen, so dass dies ein wichtiger Punkt in der Auswahl eines Ranzens oder Rucksacks sein sollte. Moderne Magnetverschlüsse sind wortwörtlich „kinderleicht“ zu bedienen und schließen praktisch von alleine.

Tipp
Achten Sie auf „kinderleicht“ zu bedienende Verschlussmechanismen zum Öffnen und Schließen des Hauptfaches!
Schulranzen versus Schultrolley

Eine Schultasche zum tragen oder mit Rollen?

Der immerwährende Wunsch nach mehr Komfort hat dazu geführt, dass auch Schultaschen mittlerweile als Trolley erhältlich sind. Der Vorteil liegt auf der Hand, ist aber gerade bei Kindern mit Vorsicht zu genießen. Zwar braucht man mit einem Trolley das Gewicht nicht mehr zu Schultern und kann es bequem hinter sich herziehen. Dies sorgt aber auch für eine sehr einseitige Belastung der Rückmuskulatur, was besonders von Orthopäden kritisch gesehen wird. Bei den DIN-Kriterien sind wir schon unter „Eigengewicht des Schulranzens“ darauf eingegangen, dass ein richtig gepackter Schulranzen auch mittelbar für eine Stärkung der heranwachsenden Rückenmuskulatur positiv wirken kann. Lesen Sie sich hierzu ruhig die Zusammenfassung der „Studie kidcheck.de“ der Universität Saarland durch.

Darüber hinaus sollten Sie sich auch Gedanken machen, ob der Schulweg wirklich für das „Hinterherziehen“ geeignet ist, denn wenn der Untergrund nicht ausreichend stabil und flach ist, geht dies deutlich auf die Abnutzung der Rollen und des Unterbodens. Auch bieten Schultaschen-Trolleys einen anderen Tragekomfort, sollten sie gezwungenermaßen doch geschultert werden müssen. Gerade diesen Punkt finden wir betonenswert. In bestimmten Fällen mag die Verwendung eines Schulranzen-Trolleys absolut Sinn machen, aber unserer Meinung nach nicht weil diese gerade „In“ sind!

Hier finden Sie unsere Schulranzen-Trolleys.
Hoehenverstellbares Tragesystem Schulranzen

Tragegurtsysteme die mitwachsen

Als ein wesentliches Entscheidungsmerkmal sollte unbedingt die Art des Tragegurtes darstellen: Es gibt Modelle bei denen das System höhenverstellbar anpassbar ist. Das bedeutet das der Ranzen oder Rucksack mit den Wachstumsschüben der Kinder in Einklang gebracht werden kann und somit nicht jedes Jahr ein neuer Ranzen her muss. Solange das Tragesystem grundsätzlich gut sitzt, ist dies ein nicht zu verachtender Vorteil. Scout, DerDieDas und Ergobag bieten zum Beispiel Modelle an, die ein höhenverstellbares Tragesystem bieten. Für uns wäre das ein Kriterium für den besten Schulranen.

Tabelle: Schulranzen-Modelle mit höhenverstellbaren Tragesystemen

Marke & ModellFür wenDinVol. in lGewicht in gMaße BxHxTPreis-Check
Spiegelburg - Flex Style plusab 110cmja201.20028 x 38 x 20zum Shop*
Herlitz - Flexi Plusab 115cm-151.20039 x 36 x 22zum Shop*
Ergobag PACK100-150cm-201.10025 x 35 x 22zum Shop*
Herlitz - Motion Plusab 105cm-181.00041 x 28 x 20zum Shop*
Scooli - Twixter1.-4. Klasse-211.09030 x 41 x 20zum Shop*
Ergobag CUBO100-150cm-191.10025 x 40 x 20zum Shop*
Ergobag BAM1.-4. Klasse-201.10025 x 35 x 22zum Shop*
DerDieDas - ErgoFlexab 105cm-20,580033 x 40 x 23zum Shop*
Scout - Sunnyab 105cmja191.19030 x 39 x 20zum Shop*
Schneiders - Toolbag Soft1.-4. Klasse-2199829 x 40 x 20zum Shop*
DerDieDas - ErgoFlex XLab 105cm-25,585034 x 41 x 25zum Shop*
Scout - Alphaab 105cmja20,51.28032 x 40 x 25zum Shop*
Lego - Xtreme1.-4. Klasse-2290028 x 34 x 23zum Shop*
Tatonka - School Pack Plusab 110cmja191.40033 x 28 x 21zum Shop*

Auch von Bedeutung sollte die Bedienbarkeit des Tragesystems sein! Hiermit sind vorrangig die Trageriemen gemeint, welche ihr Kind jederzeit problemlos bedienen können sollte. Auch ein einfach zu bedienender Hüft- oder Brustgurt sind wichtig, um den Ranzen immer in der optimalen Tragepostion zu haben. Die Funktion der Höheneinstellbarkeit muss nicht zwangsläufig vom Kind selbst bedienbar sein und sollte ohnehin nur nach größeren Wachstumsschüben Verwendung finden. Da reicht es auch aus, wenn die Eltern das „System“ durchschauen.

Bodenplatte Unterboden Schulranzen

Bodenplatte und Stand der Schultasche

So banal dieser Punkt klingen mag, aber je nach Bodenplatte/Bodenwanne und ob zusätzliche Füße am Schulranzen oder Schulrucksack verarbeitet wurden, verhält es sich mit dem Stehvermögen des einzelnen Produktes. Achten Sie also auch darauf das die Schultasche im bepackten als auch im unbeladenen Zustand stehen bleibt. Auch sollte die Bodenwanne komplett wasserdicht sein, damit der Ranzen beim nächsten „Absetzen“ in eine Pfütze nicht gleich von unten nass wird und Wasser in das Gehäuse eindringen kann.

Gewicht des gepackten Schulranzen

Unterschied Eigengewicht und tatsächliches Gewicht des gepackten Ranzens

Die Diskussion über das Eigengewicht eines Schulranzens ist allgegenwärtig, lässt aber den eigentlichen Punkt fast außer Acht, das final vom Kind zu tragende Gewicht.
Aus diesem Grund empfehlen wir durchaus hin und wieder den bereits gepackten Schulranzen oder Schulrucksacks Ihres Kindes zu wiegen, um einer regelmäßigen zu hohen Tragelast entgegenwirken zu können.

Aber was genau ist eine zu hohe Tragelast? Hier gibt es unterschiedliche Ansätze, wie die bereits erläuterte „veraltete Empfehlung“, dass der Schulranzen nicht mehr als 10-12 % des Eigengewichts des Kindes wiegen sollte. Gerade dieser sich sehr hartnäckig haltenden Angabe fehlt die wissenschaftliche Basis. Neue Erkenntnisse (z.B. die Studie „kidcheck.de“ der Universität Saarland) zeigen das richtig gepackte & richtig getragene Schultaschen auch problemlos 17% des Körpergewichts ausmachen können und sogar zur Stärkung von heranwachsenden Rückenmuskulaturen beitragen. Auch der Verein Aktion Gesunder Rücken (AGR) argumentiert ebenfalls, dass Rückenschmerzen und Haltungsschwächen nicht nur auf das Ranzengewicht zurückzuführen sind, sondern vielmehr Resultat allgemein mangelnder Bewegungen im heutigen Alltag.

Zum Vermeiden von Haltungsschäden rutscht unseres Erachtens somit vielmehr die korrekte Einstellung des Tragesystems sowie die Art und Weise des Schulranzen-Packens, neben dem tatsächlichen Eigengewicht des Schulranzens in den Vordergrund. Klassisches Vorbeugen ist wohl die beste Alternative: Achten Sie immer darauf, dass ihr Kind den Ranzen oder Rucksack optimal eingestellt trägt. Und darüber hinuas lernt die Schultasche richtig zu packen.

Weitere wichtige Informationen zur richtigen Packweise des Schulranzens finden Sie hier:

Schulranzen richtig einstellen und packen

Achten Sie darauf, dass ihr Kind nicht unnötigerweise immer sämtliche Schulunterlagen und Spielzeuge mitschleppen braucht. Sprechen Sie mit der Schule, ob es ggf. Möglichkeiten gibt schwere Bücher im Klassenzimmer zu lassen oder anderweitig zu verstauen.

Fachaufteilung Innenaufteilung Schulranzen

Fachaufteilung des Schulranzens

Insbesondere in Anbetracht des letzten Punktes gewinnt die Fachaufteilung eines Schulranzens an Bedeutung. Denn eine sinnvolle Aufteilung erleichtert die ergonomische Verteilung von Gewicht und wirkt der einseitigen Gewichtsbelastung auf dem Kinderrücken entgegen.

  • Es ist zu empfehlen, dass schwere Bücher direkt an das Rückenteil des Ranzens gepackt werden, um ein „Nachhintenbeugen“ der Schultasche zu vermeiden.
  • Oder eine schwere Trinkflasche im linken Seitenfach sollte ein Gegengewicht in der rechten Seitentasche haben, um eine Schiefhaltung Ihres Kindes durch falsche Gewichtsverteilung zu vermeiden.

Schulranzen im Set

Sets & Zubehör zum Schulranzen

Neben dem eigentlichen Schulranzen werden weitere Dinge in der Schule benötigt, wie eine Federmappe, ein Turnbeutel, eine Trinkflasche, eine Brotdose, ein Portemonnaie, vielleicht ein Schirm und vieles mehr.
Diesen Anforderungen werden viele Hersteller gerecht und bieten ganze Sets im passenden Design zum Schulranzen an.

Ob die Wahl eines Schulranzen Sets für Sie und Ihr Kind das Richtige ist, ist wie so oft individuell zu entscheiden. Es bringt selbstverständlich viele Vorteile mit sich: Neben einer Ersparnis von bis zu 30% gegenüber dem Einzelkauf, oder dem einheitlichen Design der Set-Bestandteile, sind diese auch ergonomisch auf den jeweiligen Schulranzen abgestimmt. Somit wird auch das Bepacken des Schulranzens erleichtert wird.


Hier finden Sie unsere Schulranzen-Sets.
Motiv & Bilder Schulranzen

Das Motiv macht die richtige Schultasche

Und abschließend gibt es natürlich auch noch die große Frage, ob es eine Schultasche mit Motiv oder ohne Motiv sein soll?! Hier gilt es natürlich zu beachten, dass das Motiv auch dem Kind gefallen sollte und nicht zu einem psychologischen Problem wird. Aber genauso wichtig ist es, das Motiv nicht als vorrangiges Entscheidungskriterium zu verwenden. Denn was bringt ihnen das tollste Motiv, wenn das Tragesystem oder die allgemeine Qualität der Tasche nicht gut ist?

Ein weiterer wichtiger Punkt ist zusätzlich die Frage, wie lange ein Motiv vom Kind getragen wird? Motive können schneller ihren Reiz verlieren, als sie einen neuen Schulranzen kaufen möchten. Von daher sind zeitlose Motive oder einfach nur einfarbige Taschen die sicherer Alternative. Mittels Aufsteckern können Sie der einzelnen Tasche auch immer ein flexibles Design verpassen. Die Firmen Ergobag und School Mood zum Beispiel bieten eine Vielzahl von unterschiedlichen Aufsteckern (auch Patchies genannt), um jederzeit auf aktuelle Trends reagieren zu können.

In diesem Sinne, wünschen wir viel Erfolg bei ihrer Wahl zur besten Schultasche!

Tipp:
Peppen Sie eine einfarbige Schultasche auf: Zum Beispiel mit Selbstgebasteltem oder thematischen Aufsteckern! So bleiben Sie bei der Motivwahl flexibel…
Zubehör
Cooles und nützliches Schulranzen-Zubehör für anspruchsvolle KinderEin hochwertiger Schulranzen, der das Gewicht der Schulbücher und Hefte gleichmäßig nach ergonomischen Gesichtspunkten ...
Weiterlesen...
Marken
Kleiner Wegweiser durch die Welt der Schulranzen MarkenIhr Kind oder Enkel kommt bald zur Schule und Sie sind auf der ...
Weiterlesen...
Test & Vergleich 2017
Schulranzen im Test und Vergleich – 2017Willkommen beim Herzstück – dem Schulranzen Test. Dieser soll dabei helfen die große Auswahl ...
Weiterlesen...
Motiv & Bilder Schulranzen
Schulranzen Motive und Bilder – die Kür der ModellsucheWir haben in unserer Motivwelt die beliebtesten Bilder von Schulranzen für die ...
Weiterlesen...