Den Schulranzen richtig packen und einstellen

Schulranzen richtig packen und einstellen - falsch getragene Schultasche durch Vorbeugen

Es ist schon erstaunlich was die meisten Schulkinder alles tag ein tag aus in die Schule mitnehmen müssen. Neben schweren Büchern, dem Sportbeutel und vielleicht noch den Kunstmaterialien, lassen sich die wichtige Brotdose und Trinkflasche nicht vermeiden. Von daher ist es essentiell, dass der Schulranzen als Transportmedium richtig anpasst ist. Ein falsch getragener Schulranzen kann zu Rückenschmerzen und langfristig sogar zu Haltungsschäden führen und oftmals ist dieser Punkt sogar wichtiger als das eigentliche Ranzengewicht. Ein gut eingestellter Ranzen und das richtige Bepacken verteilen die Lasten beim Kind optimal und tragen somit zu einer angebrachten Stimulation der heranwachsenden Rückenmuskulatur bei. Obendrein kann durch richtiges Packen unnötiges Gewicht vermieden werden.

Wichtig:
Das richtige Bepacken und Einstellen von Schultaschen ist heute noch viel wichtiger als es früher war, denn im Zeitalter von Fernsehen und Computer leiden besonders viele Kinder unter Bewegungsmangel und sind somit tatsächlich anfälliger für Haltungsfehler!

1. Auf den Rücken gehört der Ranzen!

Fehlbelastung durch Tragen der Schultasche mit einer Hand

Am Anfang ist es wichtig dem Kind zu zeigen, dass der Schulranzen auf den Rücken gehört und die Schulterriemen entsprechend justiert werden sollten. Auch wenn es cool sein man, ihn einfach locker über eine Schulter tragen zu wollen, so ist dieses Privileg ausschließlich älteren Schülern vorbehalten. Auch häufiges Tragen in der Hand gehört hierzu.

2. Trageriemen müssen angepasst werden

Für einen optimalen Sitz müssen die Trageriemen auf gleiche Länge eingestellt sein, somit ist die Verteilung des Gewichts auf beide Schultern gewährleistet und sorgt für eine gerade Körperhaltung. Auch sollten diese so eingestellt sein, dass der Ranzen senkrecht und nah am Rücken liegt und nicht durch zu lange Gurte in die Lendenwirbelsäule drückt oder durch zu straffe Gurte einen Rundrücken verursacht.

Ziel sollte es sein, das die Oberkante des Schulranzens bündig mit der Höhe der Schultern des Kindes endet und die Unterkante am besten in Höhe der Hüfte liegt. Dies wird zwar nicht immer gelingen, aber manchmal ist es auch einfach die falsch eingestellte Höhe bei höhenverstellbaren Tragesystemen.

Tipp: Setzen sie dem Kind den Ranzen mit losen Gurten auf und lassen es diese mit beiden Händen greifen. Mit einem kleinen Sprung in die Luft können diese nun wesentlich leichter angezogen werden. So liegt der bepackte Ranzen für einen kleinen Augenblick nicht direkt am Rücken und das Anpassen lässt sich einfacher vom Kind selbst vornehmen.

Wichtig:
Bei viel Bewegung können sich die Tragegurte auch mal lockern, bringen Sie ihrem Kind bei, diese regelmäßig nachzuziehen. Beide Gurte sollten unbedingt gleichmäßig straffgezogen werden.

3. Weitere Gurte sind nützlich

Mittels Brustgurt kann ein Wegrutschen der Tragegurte von den Schultern vermieden werden. Ein Beckengurt sorgt für eine bessere vertikale Gewichtsverlagerung durch Entlastung der Schultern und Belastung der Hüfte. Somit wird ein Teil des Gewichts vom Rücken auf die Beine umgelegt, was zusätzlich den Rücken schont.

4. Gewicht sparen – muss denn wirklich immer alles mit in die Schule?

falsch gepackte Schultasche mit Zug nach hinten

Viele Kinder nehmen aus Gewohnheit einfach zu viele Dinge mit in die Schule und belasten ihren Rücken somit zusätzlich. Auf unnötiges Zeug lässt sich problemlos verzichten und der Ranzen im Gewicht um einiges reduzieren. Am besten Sie schauen am Vorabend gemeinsam mit dem Kind in den Stundenplan für den nächsten Tag und planen gemeinsam welche Hefte und Bücher tatsächlich benötigt werden. Spielsachen und leere Flaschen können getrost daheimbleiben.

5. Die Aufteilung nutzen!

Die meisten modernen Schulranzen verfügen über spezielle Anordnungen im Inneren der Tasche, dies ist nicht nur praktisch im Gebrauch, sondern ermöglicht es auch das Gewicht optimal zu verteilen. Schwere Teile wie Bücher gehören so nah wie möglich an den Rücken heran und dafür gibt es für gewöhnlich auch ein extra Fach. Leichtere Utensilien können weiter nach vorne. Eine schwere Trinkflasche ist bestens in einer der Seitentaschen aufgehoben und somit jederzeit griffbereit und auch noch nah genug am Rücken verstaut.
Je näher die schweren Utensilien direkt am Rücken getragen werden, um weniger wird der Schulranzen nach hinten in eine ungesunde Haltung gezogen.

Lassen Sie ihr Kind ruhig selber den Ranzen richtig packen, schließlich soll es lernen, dies auch in Abwesenheit der Eltern in der Schule zu tun. Regelmäßige Kontrollen durch die Eltern sind aber trotzdem wichtig.

6. Vorbeugen durch Bewegung im Alltag

Das richtige Einstellen und Packen eines Schulranzens sollte genauso zur Gewohnheit werden wie ausreichende Bewegung. Sport hilft frühzeitig bei einer gesunden Ausprägung der wichtigen Muskelgruppen an Bauch, Schulter und Rücken um Haltungs- und Bewegungsapparat auszubilden. Somit lassen sich Haltungsschäden vermeiden bevor es zu spät ist. Achten Sie auf eine unnatürliche Körperhaltung, diese ist oft das erste Anzeichen für einen zu schweren oder falsch getragenen Schulranzen. Auch sollte ihr Kind die Tasche immer alleine ohne fremde Hilfe Satteln können. Wenn es das nicht schafft, oder gar über Taubheitsgefühle oder Kribbeln in den Fingern klagt, sollte sofort reagiert werden.

7. Alternative Möglichkeiten

Korrekt eingestellte und getragene Schultasche

Ja nach Schulsituation ist es vielleicht auch möglich gemeinsam mit anderen Eltern und der Schule darüber zu sprechen, inwiefern schwere Bücher gar nicht erst oder nicht täglich den Weg zwischen Haus und Schule machen brauchen. Gibt es vielleicht die Möglichkeit das die Kleinen Unterlagen in der Schule lassen können? Oder reicht es auch bestimmte Kapital in Kopie zu Hause zu haben, damit Hausaufgaben auch ohne die eigentlichen Bücher gemacht werden können.

Hilfreiches Erklärvideo

Mit freundlicher Genehmigung von www.schulranzenwelt.de

Die Top 5 – Modelle im Vergleich

ModellTestnoteHighlightsMehr Infos

Step by Step - Flexline

Schulranzen Step by Step Flexline

1,2DIN 58124 : best. Modelle
AGR Gütesiegel :
Volumen : 22l
Gewicht : 1.150g
Maße (BxHxT) : 28 x 39 x 22
Für wen : ab 105cm

Testbericht


Weitere Varianten anschauen*

Scout - Alpha

Schulranzen Scout Alpha

1,2DIN 58124 :
Volumen : 20,5l
Gewicht : 1.280g
Maße (BxHxT) : 32 x 40 x 25
Für wen : ab 105cm

Testbericht


Weitere Varianten anschauen*

Spiegelburg - Flex Style plus

Schulranzen Spiegelburg Flex Style plus

1,3DIN 58124 : best. Modelle
GS-Zeichen : TÜV Rheinland
Volumen : 20l
Gewicht : 1.200g
Maße (BxHxT) : 28 x 38 x 20
Für wen : ab 110cm


Testbericht


Weitere Varianten anschauen*

Sammies - Optilight

Der Schulranzen Sammies Optilight im Set

1,4DIN 58124 :
GS-Zeichen : TÜV Rheinland
Öko-Test (2013) : befriedigend
Stiftung Warentest (2013) : 2,4 (gut)
Volumen : 15l
Gewicht : 1.060g
Maße (BxHxT) : 31 x 38 x 22
Für wen : ab 110cm

Testbericht


Weitere Varianten anschauen*

Scout - Nano

Schulranzen Scout Nano

1,6DIN 58124 :
Stiftung Warentest (2013) : 2,4 (gut)
Volumen : 19l
Gewicht : 1.180g
Maße (BxHxT) : 33 x 36 x 21
Für wen : zierliche Kinder

Testbericht


Weitere Varianten anschauen*